Allgemein

Veganer Käsekuchen

Leckerer Veganer Käsekuchen mit erfrischender Himbeer Soße. Wer sagt das man als Veganer kein Käsekuchen essen kann? 😀 Dieses Rezept ist der handfeste Beweis, dass man auf nichts verzichten muss.

Ich liebe es Klassische Rezept neu zu kreieren und als Vegane Version nach zu backen. Als ich dieses Rezept gesehen habe, musste ich es sofort ausprobieren. Ich war echt begeistert von dem Kuchen, ich hätte nicht gedacht das er so gut schmeckt. Jetzt habe ich erst mal genug von Käsekuchen, denn so ein ganzer Käsekuchen für 2 Personen ist schon ne Menge. Wir haben bestimmt 4 Tage davon gegessen, er hält sich also echt lange wenn er im Kühlschrank steht. Winterzeit ist für mich Kuchenzeit 😀 Da wird gebacken!

Ich hoffe euch gefällt das Rezept 🙂

Folgt mir auch gerne auf InstagramFacebook oder Twitter.

Viel Spaß beim ausprobieren,

Eure Lea

Zutaten:

Zutaten für den Mürbteig:

  • 300 g Mehl
  • 120 g Margarine (Alsan)
  • 70 g Agavendicksaft
  • 1 Pck Backpulver
  • 3 EL Wasser

Zutaten für die Füllung:

  • 1 kg Vanille Sojajoghurt
  • 2 Pck Vanille Pudding Pulver (je 40 g)
  • 150 g Margarine, geschmolzen
  • 60 g Agavendicksaft

Dekoration:

  • Himbeeren gefroren
  • Agavendicksft

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Die Zutaten für den Mürbteig in eine Schüssel abwiegen. Anschließend mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.
  3. Eine Kuchenform mit 26cm Durchmesser einfetten. Den Mürbteig ausrollen und in die Kuchenform legen, damit ein Rand entsteht.
  4. Mit den Händen den Teig andrücken, mit einer Gabel in den Boden stechen, damit sich beim backen kein Blasen bilden.
  5. In einer Schüssel alle Zutaten für die Füllung abwiegen. Mit einem Rührgerät alles verrühren. Die Käsefüllung in die Kuchenform füllen.
  6. Den Kuchen für 50-60 Minuten backen (zwischen durch, in den Ofen gucken damit er nicht zu dunkel wird).
  7. Nach der Backzeit den Kuchen rausholen und komplett abkühlen lassen. Anschließend im Kühlschrank für 3-4 Stunden oder über Nacht kühl stellen.
  8. Zum servieren gebe ich gerne Himbeersoße hinzu, dafür nehme ich angetaute Himbeeren und zerdrücke sie mit einer Gabel (ihr könnt die Soße noch extra süßen).

Zu dem Rezept hat mich Sina von Vegan Heaven inspiriert 🙂

Kommentar verfassen